Im Rahmen der Messe Therapie Leipzig 2017 trafen sich Vertreter des DVGS e.V. mit internationalen Kooperationspartnern des European Centre of the International Institute for Health Promotion – ECIIHP.

Das ECIIHP ist die europäische  Plattform für Betriebliche Gesundheitsförderung und  assoziiert mit dem International Institut for Health Promotion – IIHP. Bisherige Koordinierungsstelle des ECIIHP lag am Kompetenzzentrum BGM des ISSW der Universität Heidelberg.

Im Bild: Von links: Prof. Dr. Cilas Wilders (Windhoek, Namibia), Prof. Dr. Gerhard Huber (Heidelberg), Dr. Mariette Swanepoel (Potchefstroom, Südafrika), Saskia Ziesche (Heidelberg), Jan Winroth (Trollhättan, Schweden)
Im Bild: Von links: Prof. Dr. Cilas Wilders (Windhoek, Namibia), Prof. Dr. Gerhard Huber (Heidelberg), Dr. Mariette Swanepoel (Potchefstroom, Südafrika), Saskia Ziesche (Heidelberg), Jan Winroth (Trollhättan, Schweden)

Da die internationalen Koordinierungsaufgaben  vielfältig geworden sind, beschlossen die Teilnehmer, die organisatorische Verwaltung der ECIIHP an die DVGS-Geschäftsstelle zu übertragen. Das ISSW der Universität Heidelberg bleibt europäischer Wissenschaftsstandort der IIHP.

Die internationalen Vertreter bekräftigten den Wunsch nach einer weiteren künftigen Kooperation zum Erfahrungs-, Bildungs- und Wissenschaftsaustausch.  Insbesondere das internationale Kerncurriculum zum „Fachberater Betriebliches Gesundheitsmanagement“ soll weiter entwickelt und  auch international angeboten werden. Geplant ist ein Fortbildungsangebote in Form des „blended learning“ – mit Onlinevorlesungen, Onlinetutorien sowie Präsenzphasen in den jeweiligen Ländern.

Wissenschaftlich  entwickeln die internationalen Partner derzeit das Assessmentinstrument zur Erhebung von Gesundheitsgefährdungen in Unternehmen weiter: den Heidelberger Health Score (HHS).
Die Fachzeitschrift wird regelmäßige über internationale gemeinsame Aktivitäten berichten: wir starten in dieser Ausgabe mit der neuen Rubrik EC-IIHP.