16.08.2007

Der Deutsche Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie kooperiert künftig intensiv mit der weltgrößten sportmedizinischen Vereinigung, dem American College of Sports Medicine (ACSM). Besonders im Fort- und Weiterbildungsbereich wird die engere Zusammenarbeit der beiden Verbände den Absolventen entsprechender Ausbildungsgänge einerseits die Möglichkeit zu einem international anerkannten Abschluss bieten. Andererseits kann dieser im Zusammenhang mit entsprechenden Zusatzmodulen genutzt werden, um das entsprechende Zertifikat des DVGS zu erhalten, mit dann besseren Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Eingangsvoraussetzung ist wie bisher ein Hochschul- oder Fachholschul-Abschluss. Eine entsprechende Vereinbarung trafen der DVGS-Vorsitzende Dr. Martin Steinau und DVGS-Vorstandsmitglied Franz Schweiger bei einem Treffen mit dem ACSM-Vizepräsidenten Dr. James R. Whitehead anlässlich des ACSM-Jahreskongresses in News Orleans. Das ACSM hat weit über 20.000 Mitglieder aus Forschung, Wissenschaft, Lehre und Praxis. Es sind nicht nur Bewegungstherapeuten, sondern auch Ärzte, Krankenschwestern Podologen u.a..

In seinen Forschungs- und Ausbildungsschwerpunkten stehen Sportmedizin und –psychologie, Gesundheits-, Fitness- und Leistungstraining sowie körperliche Aktivität und Gesundheitsmanagement in Prävention und Rehabilitation. Der Kongress in New Orleans gilt weltweit als größte Wissensbörse in diesem Fachgebiet mit mehr als 5.000 Teilnehmern.

Das ACSM ist nicht nur auf die USA beschränkt, sondern international vertreten. Seit 1975 hat es über 25.000 Zertifikationen vergeben und bietet drei verschiedene Programme in über 70 Niederlassungen in den USA und anderen Staaten an. Die Ausbildungsmaßnahmen haben nicht nur in Deutschland Anerkennung erfahren. Sie zählen mittlerweile zu renommiertesten Qualifikationen in den Bereichen Fitness- und Gesundheitstraining.

Die aufeinander aufbauenden zertifizierten Abschlüsse beziehen sich auf die Gesundheitsförderung und den gesundheitsorientierten Fitnesssport sowie die klinische Therapie. Im Health&Fitness-Sektor gelten die Stufen ACSM Certified Personal Trainer und ACSM Health Fitness Instructor, im klinischen Sektor die Stufen ACSM Exercise Spezialist und ACSM registered Clinical Exercise Physiologist.

In Deutschland vertritt Franz Schweiger die ACSM-Belange (www.acsm-ingolstadt.de). Im Februar 2008 beginnt ein entsprechender Kurs des American College zum Healt&Fitness Instructor in deutscher Sprache. Unter 0172-7766 896 können bei Interesse weitere Informationen eingeholt werden. Dort soll die Kooperation erstmals gelten. Wenn die Zugangsvoraussetzung als Stufe I des DVGS-Lizenz-Wesens erfüllt ist, kann mit diesem Lehrgang die Stufe II der Grundlagen der Sporttherapie abgegolten werden. Vertiefende Auskünfte über das Procedere und die Bedingungen gibt die DVGS-Geschäftsstelle.

Beide Seiten wollen die begonnene Kooperation weiter verstärken. Schon für den Oktober 2007 sind bei einem Besuch des ACSM-Vorstandsmitglieds Walter Thompson in Deutschland weitere Gespräche geplant. Im Mittelpunkt steht neben den Zertifizierungsprogrammen noch der Austausch von wissenschaftlichen und klinischen Informationen, die Initiierung einer deutsch-amerikanischen Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Gesundheitssport und Sporttherapie sowie der Anstoß eines Austausch-Programms für den klinischen und den akademischen Sektor.