11.06.08

Fast genau 25 Jahre ist es nun her, dass es den Deutschen Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie gibt. 1983 als Deutscher Sporttherapeutenbund (DSThB) e. V. ins Leben gerufen und vier Jahre später in seinen heutigen Namen umbenannt, setzt sich der DVGS nun seit einem Vierteljahrhundert für die Belange der deutschen Sporttherapeuten, Sportpädagogen und Sportwissenschaftler im Bereich Sport- und Bewegungstherapie ein. Die Jubiläumszahl nimmt der in Hürth-Efferen ansässige DVGS zum Anlass für eine wissenschaftliche Tagung am 19. und 20. September 2008 mit und an der Deutschen Sporthochschule in Köln. „25 Jahre sind auch ein Ansporn, sich weiter zu entwickeln. Insofern stellt die Tagung ein Abbild des derzeitigen inhaltlichen und gesundheitspolitischen Status des Gesundheitssport und der Sport- und Bewegungstherapie dar“, begründete der DVGS-Vorsitzende Dr. Martin Steinau die Entscheidung für diese Tagung.

Der erste Tag bleibt weitgehend den besinnlichen Momenten und Rückschauen vorbehalten. Unter dem Titel „Meilensteine DVGS“ wird in der Verbandschronik auf eine Vierteljahrhundert Historie eingegangen. Die Schirmherrschaft hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales von Bundesminister Olaf Scholz übernommen. An diesem Tag geht es inhaltlich unter dem Stichwort „Gesundheitsressource Bewegung“ mehr um die übergeordneten Themen.

Am Samstag, 20. September 2008, steht dann mit Vorträgen im Plenum und Diskussionen in Workshops die praktische Arbeit im Vordergrund. In der Vollversammlung werden die Punkte „Bewegung in der Prävention“, „Bewegung in der Rehabilitation“ und „Bewegung in der betrieblichen Gesundheitsförderung“ behandelt.

Danach hat jeder Kongress-Teilnehmer die Chance, sich ein spezifisches Thema herauszufiltern und in Workshops und Satelliten-Veranstaltungen Anregungen für die tägliche Beschäftigung mit der Bewegung zu finden. Von „E-Training-Bewegungsprogramme“ und „Sturzprophylaxe“ über „Der 6-Minuten-Gehtest“ und „Sport- und Bewegungstherapie bei Amputationen“ bis zu „Bewegung bei metabolischen Syndrom“ reicht die vielfältige Palette.

Für interessierte Ärzte wird ein Informationsseminar zu Bewegungsangeboten im Segment Disease Managemente Programme angeboten. In Kooperation mit dem Deutschen Netzwerk gesundheitsfördernder Krankenhäuser (DNGfK) können sich Krankenhaus- und Klinik-Vertreter über gemeinsame Modelle mit Gesetzlichen Krankenhäusern zur Einführung von Bewegungsprogrammen informieren.

Anmeldungen für Köln auf der DVGS-Geschäftsstelle oder unter  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!