TOP-News

Artikel bewerten
(6 Stimmen)

Vor Kurzem ist eine Konsultationsfassung der S3 Leitlinie zum Mammakarzinom erschienen. Zwar handelt es sich dabei noch nicht um eine final autorisierte Leitlinie, aber es lässt sich bereits jetzt sagen, dass die Rolle der Sport- und Bewegungstherapie entscheidend gestärkt werden wird. DVGS Vorstandsmitglied PD Dr. Freerk Baumann war im intensiven Prozess der Leitlinienentwicklung eingebunden. Herr Baumann wurde als Experte hinzugezogen für das Kapitel „Lebensstilfaktoren“ und brachte die mittlerweile umfassende Evidenz zu Bewegung und Brustkrebs ein.

Artikel bewerten
(6 Stimmen)

Am Samstag, dem 23. September 2017, findet an der Rehaklinik Heidelberg-Königstuhl das Symposium „Kardiologie meets Pneumologie statt. Es ist das erste seiner Art und diese Art von interdisziplinäre Zusammenkunft ist ab jetzt für jedes dritte Septemberwochenende geplant. Den Organisatoren ist es gelungen, hochkarätige Referenten und Referentinnen für das Symposium zu gewinnen. Bei der Zusammenstellung der Beiträge haben sie zudem den Spagat gemeistert zwischen thematischer Breite und inhaltlicher Tiefe.

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

…in drei Wochen  können wir nicht zaubern…..

 Die Arbeitsgruppe Bewegungstherapie in der DGRW richtete am 16./17. Juni in Erkner die zweite Fachveranstaltung für Mitarbeiter bewegungstherapeutischer Abteilungen stationärer Rehabilitationseinrichtungen aus. Im  Mittelpunkt stand die Frage, wie Bewegungstherapeuten  (weitestgehend inaktive)  Patienten im Rahmen einer stationären Rehabilitation zur nachhaltigen körperlichen Aktivität anleiten können.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Bewegungsförderung...
... betrifft Verhalten und Verhältnisse
... hat endlich Nationale Empfehlungen
... braucht bundesweite Bewegungslandschaften
All das und noch viel mehr lesen Sie in der aktuellen Ausgabe unserer Zeitschrift Bewegungstherapie und Gesundheitssport: www.thieme.de

Artikel bewerten
(7 Stimmen)

13.05.2017, Hürth-Efferen – Ein sitzender Lebensstil hat Folgen für die Gesundheit. Er führt zu Übergewicht und wird mit vielen chronischen Erkrankungen in Verbindung gebracht. Nun bestätigt eine aktuelle Studie aus Heidelberg: Schon unsere Kinder sitzen zu viel. Die Heidelberger Wissenschaftler gingen der Frage nach, wie viel Zeit Kinder und Jugendliche am Tag sitzend verbringen. Das Ergebnis ist ernüchternd. Die mittlere Sitzzeit liegt bei Kindern und Jugendlichen unter der Woche bei rund 10,5 und am Wochenende bei mehr als 7,5 Stunden pro Tag mit jeweils steigender Tendenz je Klassenstufe. Der Deutsche Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie e. V. (DVGS) fordert daher, schnell geeignete Programme für das Umfeld Schule und den Schulweg zu entwickeln und umzusetzen.

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Letzte Woche fand der Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz 2017 statt, der an die Bedeutung von betrieblicher Gesundheitsförderung erinnert. Allerdings ist nach wie vor die Gesundheit am Arbeitsplatz in vielen Unternehmen ein wenig beachtetes Stiefkind. Dabei steigen die Zahlen von z.B. muskoloskelettalen oder auch psychischen Erkrankungen rasant. Höchste Zeit also, neue Konzepte zu erarbeiten und existierende Programme endlich umzusetzen. Der Deutsche Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie e. V. (DVGS) bietet hier Lösungen und vermittelt qualifizierte Fachkräfte an Unternehmen.

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Zur Indikation Brustkrebs hat der Gemeinsame Bundessausschuss (G-BA) vor kurzem das DMP (Disease-Management-Programm) aktualisiert. Wie schon z. B. bei Diabetes, so war der DVGS auch hier anhörungsberechtigt und hat evidenzbasierte Eingaben zur Bewegungsförderung gemacht.

Lesen Sie hier Näheres im Ärzteblatt zur Aktualisierung des DMP: aerzteblatt.de

Hier finden Sie einen Blog Eintrag von uns zum Thema „Chemotherapie und Bewegung – Zwei Partner im Kampf gegen Krebs

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Zu viel Sitzen ist gesundheitsschädlich, dafür gibt es mittlerweile viele wissenschaftliche Belege. Die Nationalen Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderung (NEBB), welche der DVGS unterstützt, geben daher für Kinder und Jugendliche die unmissverständliche Direktive aus: „Vermeidbare Sitzzeiten sollten auf ein Minimum reduziert werden“ (siehe www.bewegungsempfehlungen.de)

Artikel bewerten
(1 Stimme)

Es ist wieder an der Zeit für den interdisziplinären RehaKongress, welchen die RehaZentren Baden-Württemberg alljährlich ausrichten. Dieses Jahr steht die Veranstaltung unter dem Motto „Psychosomatik und Neurologie. Am Puls von Wissenschaft und Praxis“. Der DVGS ist Partner des Kongresses.
Hier gelangen Sie zum Programmflyer und hier zur allgemeinen Webseite: www.rehakongress.de

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Bewegungstherapie ist ein zentraler, wenn nicht der zentralste Bestandteil der medizinischen Rehabilitation. Ganz in diesem Zeichen veranstaltet die Deutsche Rentenversicherung Bund zusammen mit der Arbeitsgruppe „Bewegungstherapie“ der DGRW auch dieses Jahr wieder eine Fachtagung „Bewegungstherapie in der medizinischen Rehabilitation“. Die Tagung richtet sich dabei auch gezielt an Sport- und Bewegungstherapeut*innen sowie Physiotherapeut*innen.
Der DVGS wird sich intensiv an der Fachtagung beteiligen und stellt mit Vorstand Prof. Dr. Gerhard Huber auch einen der Hauptreferenten.
Hier finden Sie Hintergrund, Ankündigung und Programm.