Berlin, August 2017 – Ab Herbst startet im Rahmen des Projekts „Kommunale Gesundheitsmoderation IN FORM" wieder eine bundesweite Workshop-Reihe für Fachkräfte aus dem Kommunalbereich. Im Rahmen der zweitägigen Veranstaltungen werden in Köln (11./12. September 2017), Augsburg (26./27.Oktober 2017) und Berlin (9./10. November 2017) in kleinen interdisziplinären Gruppen praxisrelevante Lösungen für die Verbesserung der kommunalen Gesundheitsförderung erarbeitet. Entsprechend dem Prinzip „voneinander lernen“ steht insbesondere der intensive Erfahrungsaustausch unter den kommunalen Experten im Vordergrund.

 „Wir möchten den Teilnehmenden aufzeigen, dass Gesundheitsförderung als Querschnittsthema von unterschiedlichen Akteuren in der Kommune wahrgenommen werden muss, um langfristig etabliert zu werden.“ so die Projektkoordinatorinnen Lisa Tonk und Wiebke Kottenkamp. Die Vernetzung der regionalen Akteure und der fachliche Austausch untereinander seien entscheidende Erfolgskriterien der kommunalen Gesundheitsförderung und bilden daher die Basis für die Workshops.

Die Verzahnung von fachlichen Impulsen mit Good-practice-Beispielen schafft eine solide Basis, auf der die eigenen kommunalen Projekte und Netzwerkvorhaben mit den anderen Teilnehmenden diskutiert werden können. Auf diese Weise sind in der ersten Workshop-Reihe im Frühjahr 2017 viele Impulse und Anregungen entstanden, die von den Teilnehmenden bereits in die regionale Netzwerkarbeit eingebunden werden konnten.

Für die Workshops im Herbst 2017 steht nun als Ergänzung ein maßgeschneidertes Methodenmodul auf dem Programm, das die Teilnehmenden in Kommunikations- und Moderationsaufgaben in ihrer Position als NetzwerkkoordinatorInnen stärkt. Insbesondere wird hier der konstruktive Umgang mit Konflikten in der Netzwerkarbeit im Fokus stehen.

„Die Bündelung unterschiedlicher Akteure und Initiativen auf kommunaler Ebene ist eine große Herausforderung und erfordert ein breites Spektrum an fachlichen und methodischen Kompetenzen, die wir im Rahmen der Workshops vorstellen möchten“, so die Projektkoordinatorinnen. Wer sich tiefergehend mit dem Thema kommunale Netzwerkarbeit beschäftigen möchte, kann sich über die Weiterbildung Kommunale Gesundheitsmoderation in fünf Modulen zum/r Kommunalen Gesundheitsmoderator/in qualifizieren.
Weitere Informationen zu Bildungsträgern und Kursen sind online unter http://kgm.pebonline.de/weiterbildung/ zu finden.

Eckdaten zu den Experten-Workshops:

Teilnahmegebühr: Die Experten-Workshops sind kostenfrei, Reise- sowie Übernachtungskosten können anteilig übernommen werden.
Workshop-Programm: steht zum Download bereit auf www.kgm.pebonline.de/workshops
Anmeldung: Voranmeldungen für die Workshops sind per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Lisa Tonk und Wiebke Kottenkamp zu richten.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Die Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb) ist ein Zusammenschluss von Vertretern aus öffentlicher Hand, Wirtschaft, Wissenschaft, Sport, Eltern und Ärzten. Knapp 100 Mitglieder setzen sich bei peb aktiv für eine ausgewogene Ernährung und mehr Bewegung als wesentliche Bestandteile eines gesundheitsförderlichen Lebensstils bei Kindern und Jugendlichen ein.
IN FORM ist Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung. Sie wurde 2008 vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) initiiert und ist seitdem bundesweit mit Projektpartnern in allen Lebensbereichen aktiv. Ziel ist, das Ernährungs- und Bewegungsverhalten der Menschen dauerhaft zu verbessern. Weitere Informationen unter: www.in-form.de