B&G abonnieren

Inhalt

B&G 05/2017

185. Editorial

Wissenschaft

188. Telemedizinische Assistenzsysteme in der Rehabilitation und Nachsorge –
Anwendungsbereiche und aktuelle Studienergebnisse

M. John, J. Einhaus

197. Telemedizinische Assistenzsysteme in der Rehabilitation und Nachsorge –
Projekte, Technologien und Funktionen

M. John

208. Rechtliche und wirtschaftliche Aspekte von telemedizinischen
Assistenzsystemen

M. Piwowarczyk vel Dabrowski

B&G abonnieren

Inhalt

B&G 04/2017

137. Editorial

Wissenschaft

140. Der Einfluss von Interventionen körperlich-sportlicher Aktivität am Arbeitsplatz auf die psychische Gesundheit von Beschäftigten – ein systematisches Review
L. Wolbring, A. Abbott, P. Bachert, H. Wäsche

148. Der Heidelberger Health Score HHS 3.0
K. Weiß, M. Köppel, S. Ziesche, G. Huber

154. Betriebliche Gesundheitskommunikation: Strategischer Einsatz
von Kommunikationsinstrumenten und Gesundheitsbrokern
H. Wäsche

161. Journal Club
K. Eckert, M. Köppel

B&G abonnieren

Inhalt

B&G 03/2017

93. Editorial

Wissenschaft

96. Identifikation typischer Bewegungskontexte von Kindern
als Ansatzpunkt für die Bewegungsförderung
N. Wirsik, O. Sprengeler, M. Brandes, H. Pohlabeln

101. Qualitätskriterien in der Anwendung auf Beispiele guter Praxis
in der Bewegungsförderung in Deutschland
A. Henn, C. Karger, K. Wöhlken, U. Ungerer-Röhrich, C. Graf, A. Woll

114. Projekt SAMBA
S. Peters, H. Wäsche, Projektteam SAMBA

119. Journal Club
S. Peters

Inhalt

B&G 02/2017

45. Editorial

Wissenschaft

48. Effekte unterschiedlicher sporttherapeutischer Trainingsmethoden bei Patienten mit Herzinsuffizienz – ein Review
L. Berckhan, U. Schwan, A. Woll

61. Auswirkungen inspiratorischen Atemmuskeltrainings bei herzinsuffizienten Patienten im Rahmen stationärer Rehabilitation
K. Löbel, U. Schwan, R. Nechwatal, A. Woll

67. Zur Problematik bei der Anwendung von Herzfrequenzformeln aus internationalen Leitlinien zur Trainingsberechnung in der kardiologischen Rehabilitation
C. Kloss, R. Nechwatal, U. Schwan, A. Woll

75. Journal Club: Krafttraining in der Rehabilitation der koronaren Herzkrankheit
S. Peters

Inhalt

1. Editorial

Praxis

4. Integrative Budotherapie – eine ICF-orientierte Therapie
bei aggressivem Verhalten im Rahmen der Suchtrehabilitation
H. Ludwig, F. Siegele, H. G. Petzold

13. Kampfkunst in der Kinder- und Jugendpsychiatrie –
Praxiseinblicke in die bewegungstherapeutische Arbeit mit Budo-Disziplinen
T. Thimme

21. Judoorientiertes Krafttraining in der Herz-Langzeitrehabilitation
W. Mastnak

28. Judo – die Entwicklung einer Kampfsportart zu einem inklusiven
Bewegungsangebot für Menschen mit einer geistigen Behinderung
W. Janko

Inhalt

205. Editorial

Wissenschaft

208. Diabetes: Geht doch!
G. Huber, M. Köppel

215. Einstellungen von Tumorpatienten gegenüber einem therapiebegleitenden
Sport- und Bewegungsangebot: Die Bedeutung von personalen und sozialen Ressourcen
I. Schröder, C.-W. Kohlmann, S. Neugebauer, S. Schmid, H. Hebart

221. Differenzielles Gangtraining in der stationären Rehabilitation bei Knieoder
Hüft-TEP
J. Kurz, A. Gosenheimer, B. Schumann-Schmid, F. Steinmetz, W. I. Schöllhorn

226.Journal Club
S. Peters

Inhalt

165. Editorial

 Wissenschaft

168. Beeinflusst eine Veränderung des BMI die Entwicklung der motorischen Leistungsfähigkeit im Kindes- und Jugendalter?
Ergebnisse der Motorik-Modul Studie (MoMo)
C. Albrecht, A. Hanssen-Doose, D. Oriwol, K. Bös, A. Worth
173. Juvenile Adipositas – was bringt das?
C. Graf
177. Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland: Ergebnisse des bundesweiten Kinder- und Jugendgesundheitssurveys (KiGGS)
A. Schienkiewitz, A. K. Brettschneider, A. Schaffrath Rosario, C. Lange, B. M. Kurth
181.Der GGT-Reha: Ein therapierelevanter Gleichgewichtstest bei Patienten mit Hüftarthrose und/oder Hüftendoprothesen
S. Rupp, S. Moon, G. Wydra
187. Die Brücke zwischen Wissenschaft und Praxis:
Evidenzentwicklung in Prävention und Gesundheitsförderung – Struktur und Ziele des interdisziplinären Forschungsverbundes TRISEARCH
A. Schaller, A. Alayli, S. Altin, B. Biallas, G. Falkowski, C. Grieben, A. Nitzsche, T. K. Pförtner, H. Pfaff, S. Stock, I. Froböse

Inhalt

77. Editorial

 Wissenschaft

80. Präventionsbedarf in der BGF von KMU –
Querschnittsdaten des EU-Projekts „Fit for Business“ (Teil 1)
B. Wollesen, J. Menzel, R. Drögemüller, C. Hartwig, K. Mattes
85. Innerbetriebliche Strukturen für Betriebliches Gesundheitsmanagement
in kleinen und mittleren Unternehmen – Ein Ländervergleich aus Querschnittsdaten des EU-Projekts „Fit for Business“ (Teil 2)
J.Menzel, R. Drögemüller, C. Hartwig, B. Wollesen
91. BGF und gesundheitsförderliche Bewegung –
Besonderheiten von KMU in Deutschland
A. Nägele
97. Einflussfaktoren auf die wahrgenommene Effektivität
einer bewegungsbezogenen Intervention im betrieblichen Kontext
S. Rudolph, A. Göring, L. Buttaro, M. Jetzke
101. Themata: Expertise bewegungsarmes Büro
S. Peters, M. Köppel

Inhalt

B&G 01/2016

1 Editorial

 Wissenschaft

4. Perinatale Programmierung und langfristiges Übergewichtsrisiko, K. Aue, U. Korsten-Reck
9. 9 +12 Gemeinsam gesund in Schwangerschaft und erstem Lebensjahr, C. Wäscher
12. Übergewichtsprävention in der frühen Kindheit – welchen Beitrag leisten Bewegungs- und Ernährungsverhalten?, K. Aue, E. Finne, J. Bucksch
17. Journal Club, M. Köppel, S. Peters

Inhalt

B&G, 06/2015

237 Editorial

 Wissenschaft

240 Bewegungstherapie und arbeitsplatzorientierte Rehabilitation, G. Huber
245 Welche Relevanz spielt der Arbeitsplatzbezug in der Rehabilitation? Eine Zusammenfassung der Evidenz am Beispiel von Rückenschmerzen, M. Streibelt
250 Medizinisch-beruflich orientierte Rehabilitation bei muskuloskelettalen Erkrankungen, M. Bethge, B. Schwarz, S. Neuderth

Inhalt

B&G, 05/2015

191. Editorial

 Wissenschaft

194 Warum „30 MINUTEN TÄGLICH“ das bessere Konzept ist, G. Huber
199 Stärkung physischer und psychosozialer Gesundheitsressourcen durch Gesundheitswandern, K. Hottenrott, K. Müller, S. Schulze
205 Bewegungstipps aus dem 17. Jahrhundert, M. Hofmeister
208 Journal Club: Polypille Bewegung, M. Köppel, S. Peters

Inhalt

B&G, 03/2015

147. Editorial

 Wissenschaft

150 Gewinnung von körperlich inaktiven und sozial benachteiligten Personen (60+) für die Teilnahme an einem evidenzbasierten
Bewegungsprogramm zur Prävention von Demenz, A. Streber, A. Wolff, A. Rütten
156 Körperliche Aktivität im Pflegealltag – Pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz im Fokus, H. Voß
161 Befindlichkeitsverbesserung durch sportliche Aktivität, S. Wagner, G. Wydra
168 Rehabilitationssport für Menschen mit Demenz, G. Schick

 

Inhalt

B&G, 02/2015

3. Editorial

 Wissenschaft

62. S. Kinkel. Ist Krafttraining eine effektive Therapiemaßnahme für Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz?

69. K. Greier, S. Kaiser, A. Hager, A. Scheu  Einfluss ausgewählter Risikofaktoren auf die motorische Leistungsfähigkeit von 10- bis 11-jährigen Schulkindern

76. S. Peters Indikationen der Disease-Management-Programme und körperliche Aktivität: ein selektives Update

 

Inhalt

B&G, 01/2015

3. Editorial

 Wissenschaft

6. Huber, G; Weiß, K : Betriebliche Gesundheitsförderung – Trends und Forschungsupdate 2014

10. Ziesche, S; Köppel, M; Weiß, K; Huber, G; Bosch, R : Der Heidelberger Health-Score HHS 2.1 – ein Instrument zur Bedarfserhebung, Steuerung und Analyse der Effektivität gesundheitsorientierter Maßnahmen in Unternehmen

15. Ziesche, S : Nutzenpotenziale von betrieblicher Gesundheitsförderung

21. Hoffmann, A; Hildebrand, C; Bös, K : Betriebliches Gesundheitsmanagement an Hochschulen in Baden-Württemberg

26. Lange, M; Reindl, C; Kramp, V; Eckert, K : Aufbau, Strukturen und Umsetzungswege des betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) – eine einführende Übersicht