Zielgruppe: Brustkrebspatientinnen, die an einem Disease Management Programm (DMP) teilnehmen. Beim Mamma Karzinom, der bei Frauen am häufigsten auftretenden Krebsart, spielt körperliche Aktivität mittlerweile eine bedeutsame Rolle in Vorbeugung und Behandlung (Huber & Schlembach, 2012). Körperliche Aktivität und körperliches Training haben zahlreiche positive Gesundheitswirkungen bei Krebspatientinnen (Baumann & Schüle, 2008). Dies rechtfertigt auch die Nutzung von Bewegung als Zusatz zu den Disease Management Programmen. Die Hauptziele des DMP-Zusatzprogramms sind (siehe auch Huber et al., 2012):

  • Anleitung zu einem bio-psycho-sozialen Training
  • Verbesserung des Wohlbefindens und der Lebensqualität betroffener Patientinnen
  • Steigerung der Motivation betroffener Patientinnen zur Selbstbestimmung (auch in der Akutphase)

Ein weiteres Ziel der Maßnahme ist die Vermeidung von Über-/Unter-/Fehlversorgung sowie Reduktion von Folge- und Wiederholungskosten. Das Programm besteht aus insgesamt zwölf Einheiten zu je 60 Minuten, von denen immer eine pro Woche stattfindet. Es handelt sich dabei um ein Bewegungsprogramm, was neben Elementen des körperlichen Übens und Trainierens auch die interaktive Wissensvermittlung einsetzt. Baumann, F.T. & Schüle, K. (2008). Bewegungstherapie und Sport bei Krebs. Leitfaden für die Praxis. Köln: Deutscher Ärzte-Verlag.
Huber, G. & Schlembach, U. (2012). Körperliche Aktivität, Sport und Brustkrebs. Eine Übersichert und erste Ergebnisse eines speziellen Bewegungsprogramms für betroffene Frauen. Internistische Praxis, 52, 329-340. Huber, G., Baumann, F. & Schüle, K. (2012). Körperliche Aktivität, Sport und Brustkrebs im DMP - Ein Bewegungsprogramm für betroffene Frauen. Bewegungstherapie & Gesundheitssport, 28, 62-68.

Innovative Bewegungsprogramme im Diseasemanagement. Deutscher Verband
für Gesundheitssport
und Sporttherapie e. V.

Mama Ca

Grundkurs 12 KE a 60 Minuten plus Folgekurs 8 KE a 60 Minuten

Die PatientInnen sind Selbstzahler. Bei erfolgreicher Programmteilnahme erstattet die DAK/GKV ihren Versicherten anteilig die Kursgebühr zurück.

Bitte beachten Sie, dass Erstattungsanträge individuell regional von GKV zu GKV gestellt werden müssen und abweichen können!

Die Kursgebühr ist zu Beginn des Kurses an den Kursleiter/die Institution zu entrichten. Die DAK/GKV erstattet bei erfolgreicher Teilnahme nach Abschluss des Kurses an Ihre Versicherten. Voraussetzung für die Kostenerstattung ist:

  • Beim Grundkurs die Teilnahme an mindestens 8 Kurseinheiten
  • Beim Folgekurs die abgeschlossene Teilnahme des Grundkurses und die Teilnahme an mindestens 6 Kurseinheiten des Folgekurses und zum Zeitpunkt des jeweiligen Antrages auf Erstattung die Einschreibung im Gesundheitsprogramm DMP (das Vorliegen der Teilnahme-/Einwilligungserklärung reicht aus).
  • Comorbidität Adipositas: Der Bewegungskurs DMP-Adipositas ist ausschließlich in Kombination mit einer Grundindikation durchführbar, hier:
    Mamma Ca Grundkurs plus Kurs Adipositas (Grundkurs dann ohne Folgekurs Mamma Ca!)

Bewegungsprogramm Brustkrebs- das Evaluationsergebnis: PowerPoint-Präsentation zum Download.

.