Was passiert in der Bewegungstherapie innerhalb der medizinischen Rehabilitation in Deutschland?

Bewegungstherapie ist das umfangsstärkste Behandlungselement innerhalb der Rehabilitation chronischer Erkrankungen. Dennoch steht bislang ein vergleichsweise geringes Wissen zur Verfügung wie Bewegungstherapie in der deutschen Rehabilitationspraxis tatsächlich realisiert wird. Im Rahmen des Forschungsprojekts "Bewegungstherapie in der medizinischen Rehabilitation (BewegtheReha)“ soll der Status Quo der bewegungstherapeutischen Versorgung bestimmt werden.

Was bisher geschah?

In Phase I des Projekts wurden im Mai 2015 insgesamt 1558 Fachabteilungen der durch die Deutsche Rentenversicherung belegten 1146 Reha-Einrichtungen gebeten an der bundesweiten Umfrage zu Konzepten und Prozessmerkmalen der Bewegungstherapie teilzunehmen. Hierzu wurde ein Fragebogen für die leitenden BewegungstherapeutInnen versandt. Die Rücksendung erfolgte anonym.

Insgesamt erteilten 700 Einrichtungen eine Rückmeldung, davon haben 552 Angaben zu ihren bewegungstherapeutischen Abteilungen gemacht (48%). Um in Ergänzung zur Befragung einen noch detaillierteren Einblick in die bewegungstherapeutische Versorgung zu erhalten, erklärten sich 255 leitende Personen der Bewegungstherapie bereit, im Nachgang in Bezug auf die Bereitstellung vorhandener Dokumente (z.B. Therapiekonzepte, Manuale) kontaktiert werden zu dürfen. Entsprechend wurden anschließend durchschnittlich zehn Dokumente pro Einrichtung zugesandt, die pro Einrichtung rund 70 Seiten umfassten.
Derzeit werden die Daten der Fragebogenerhebung aufbereitet und ausgewertet.

Wie geht es weiter?

Die Phase II des Projekts findet im Frühjahr 2016 statt. Hierfür sind Entwicklungsworkshops mit Bewegungstherapeutinnen und Bewegungstherapeuten vorgesehen. Dazu werden auf Grundlage der Ergebnisse aus Phase I Bewegungstherapeutinnen und Bewegungstherapeuten aus ausgewählten Einrichtungen eingeladen um Konzepte und Prozessmerkmale der Bewegungstherapie eingehender zu untersuchen und dabei die individuellen Sichtweisen der Akteure direkt zu berücksichtigen.

Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter zum Projekt BewegtheReha:
https://lists.fau.de/cgi-bin/listinfo/sport-bewegthereha

Oder laden Sie sich die aktuellen Poster zum Hintergrund und zum aktuellen Stand von der Projekthomepage herunter:
http://www.sport.uni-erlangen.de/lehrstuehle-und-fachgebiete/bewegung-und-gesundheit/forschungsprojekte/bewegthereha.shtml

Dieses Forschungsprojekt wird von der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV) gefördert und vom Institut für Sportwissenschaft und Sport der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen Nürnberg und Institut für Sportwissenschaft der Eberhard Karls Universität Tübingen durchgeführt.

 Ihr BewegtheReha-Team v. l. n. r. Dr. Wolfgang Geidl, Judith Deprins, Prof. Dr. Gorden Sudeck, Prof. Dr. Klaus Pfeifer, René Streber
Ihr BewegtheReha-Team
v. l. n. r. Dr. Wolfgang Geidl, Judith Deprins, Prof. Dr. Gorden Sudeck, Prof. Dr. Klaus Pfeifer, René Streber   

Kontakt:
sport-BewegtheReha@fau.de

Prof. Dr. Klaus Pfeifer
Lehrstuhl Bewegung und Gesundheit
Institut für Sportwissenschaft und Sport
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Prof. Dr. Gorden Sudeck
Lehrstuhl Bildungs-und Gesundheitsforschung im Sport
Institut für Sportwissenschaft
Eberhard Karls Universität Tübingen