Quellenangabe: ©Mathias Rosenthal – www.shutterstock.comQuellenangabe: ©Mathias Rosenthal – www.shutterstock.comNeben den Weiterbildungen zur „Sport- /Bewegungstherapie DVGS“ und dem „Fachberater Betriebliches Gesundheitsmanagement“ bietet der Deutsche Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie e.V. (DVGS) ein breites Spektrum an Fortbildungen an, die mit Lizenzen für einen bestimmten thematischen Schwerpunkt abschließen (beispielsweise die Lizenz „Sporttherapie bei Diabetes Mellitus DVGS“). Die Lizenzen sind an eine Mitgliedschaft im DVGS gebunden und müssen innerhalb von 3 Jahren (Kardiologie 2 Jahren) mit jeweils einer Auffrischung von mindestens 15 Unterrichtseinheiten aktualisiert werden.

Anerkennungsverfahren

Die einzelnen Lizenzen finden sich ebenfalls im Stufenmodell  des DVGS wieder. Auch hier gilt das Anerkennungsverfahren der Stufe I, bei dem die bereits vorliegenden Qualifikationen überprüft werden, die aufgrund der unterschiedlichen Voraussetzungen bei jedem Interessiertem anders sein können. Stufe I muss durchlaufen werden, um zu Fort- wie Weiterbildungen zugelassen zu werden.

Zugelassen zu den Lizenzen und Zertifikaten DVGS werden Personen mit einer Ausbildung als professionelle Bewegungsfachkraft mit mindestens dreijähriger akademischer oder entsprechender nichtakademischer Ausbildung mit mindestens 10 ECTS körpereigener Erfahrung / Sportpraxis. Hierzu gehören beispielsweise Berufsabschlüsse wie Sportlehrer, Sportwissenschaftler, Diplomsportlehrer, Diplomsportwissenschaftler, Magister, Bachelor und Master jeweils im Fach Sport-/Bewegungswissenschaft.

Zugelassen sind auch akademische bzw. nichtakademische Ausbildungsabschlüsse Physiotherapie mit mindestens 4 ECTS Sportpraxis / körpereigener Erfahrung unter der Voraussetzung der Teilnahme an einem Sportpraxismodul von mindestens 6 ECTS.

Zulassungsvoraussetzungen erfolgen nur schriftlich und werden ausschließlich durch die Geschäftsstelle des DVGS geprüft in Form von Einzelanerkennungsverfahren. Hierzu reichen Sie bitte Ihre entsprechenden schriftlichen Nachweise ein an die DVGS-Prüfungskommission:

DVGS-Geschäftsstelle
Vogelsanger Weg 48
50354 Hürth
Fon: 02233-65017
E-Mail: dvgs@dvgs.de

Weitere Informationen zum Anerkennungsverfahren erhalten Sie im DVGS-Modulhandbuch.

Einzellizenzen

Die Wahlmodule in Stufe II bilden abrechnungsfähige Lizenzinhalte sowie Verbandskonzepte ZPP der Prävention (bzw. des Reha-Sports).

In Stufe III können die Lizenzlehrgänge Sporttherapie in der Kardiologie (Herzgruppenleiter), Sporttherapie bei Diabetes mellitus, Sporttherapie bei Atemwegserkrankungen, Sporttherapie bei Gefäßerkrankungen und Sporttherapie bei Adipositas auch einzeln und unabhängig von der Erlangung der Gesamtzusatzqualifikation „Internistische Erkrankungen“ belegt werden.

Anerkennung zur Durchführung von Bewegungsprogrammen als Zusatzprogramme zu Disease Management Programmen (ergänzende Leistungen / gem. SGB V § 43) in den Indikationen:

  • Mammakarzinom
  • Koronare Herzkrankheit
  • Diabetes mellitus Typ I und II (Dieses Zusatzprogramm ist akkreditiert durch das Bundesversicherungsamt / BVA).
  • Komorbidität Adipositas