Uns erreichte die Tage eine Anfrage um Stellungnahme zur Berufsausübung von Personal Trainern und der Auslegung der derzeitig geltenden gesetzlichen Regelungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Eindämmungsmaßnahmenverordnung) in den einzelnen Bundesländern.

Wir möchten Ihnen in diesem kurzen Beitrag auf die Stellungnahmen der einzelnen Bundesländer und deren Auslegung der Verordnungen verweisen.

Ein kurzer Überblick
Die Regelungen sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Regelungen des einen Landes können nicht per se auf ein anderes Bundesland übertragen werden. Darüber hinaus kann es abweichend von den Regelungen des Bundeslandes Einzelregelungen in den Kreisen bzw. kreisfreien Städten geben. Daher empfehlen wir Ihnen sich auch nach den aktuell gültigen regionalen bzw. lokalen Regelungen zu erkunden.

Ausführlichen Antworten bzw. Auslegungen zu den Regelungen in den einzelnen Bundesländern finden Sie in einer Sammlung der Stellungnahmen zur Betriebsschließung und Tätigkeitsverboten bei Personal Trainern. Direktlink: https://www.bundesverband-pt.de/wp-content/uploads/2020/04/Stellungnahme-Corona-Stand_08_04_2020.pdf

Kommentar 
Die Stellungnahmen der einzelnen Landesregierungen bezogen sich bisher auf die Verordnungen, die bis zum 19.04.2020 Gültigkeit besaßen. Unser DVGS Verbandsjustiziar merkt an, dass auch wenn die Regelungen formell nur bis zum 19.04.2020 galten, ist davon auszugehen, dass diese weiterhin fortbestehen, da die Regelungen derzeit eher entschärft statt verschärft werden. Der aktuelle Gültigkeitszeitraum ist der 03.05.2020.

---ENDE---

Stand: 21.04.2020