Die aktuellen Infektionszahlen in Deutschland haben am 28.10.2020 zu einer erneuten Entscheidung der Bundesregierung und der Landesregierungen geführt. Diese Entscheidung beinhaltet neue Corona-Schutz-Verordnungen, die in den Ländern und Kommunen umgesetzt werden müssen. Wir informieren unsere persönlichen und juristischen Mitglieder hiermit über die Empfehlungen des DVGS e.V. zur weiteren Durchführung von Bewegungsangeboten in der Prävention und im Rehabilitationssport.

Wir wissen um die teilweise existenziellen Sorgen und Ängste unserer Mitglieder. Der DVGS unterstützt seine Mitglieder in bestem Wissen und Gewissen. Prioritäres Ziel des DVGS ist jedoch der Schutz von Menschenleben und die Verringerung der Infektionszahlen in Deutschland. Daher empfiehlt der DVGS die Aussetzung der analogen Durchführung des Rehabilitationssports sowie der analogen Präventionsangebote in geschlossenen Räumen bis zum Ende der aktuellen Corona-Schutz-Verordnungen. Es gilt, die Kontaktketten zu durchbrechen.

Es gelten zunächst die aktuellen Corona-Schutz-Verordnungen der Länder. Diese sind in der Regel per Internet abrufbar. Ergänzend sollten in jedem Fall spezifische Maßnahmen der zuständigen Gesundheitsämter (Stadt, Kreis, Gemeinde) abgefragt werden.

Der DVGS e.V. steht mit den Leistungsträgern zum Rehabilitationssport und Prävention sowie weiteren Leistungserbringerverbänden in Austausch zur aktuellen Situation. Es gelten zunächst die Bestimmungen der Leistungsträger, die im Frühjahr 2020 auf der Corona-Seite des DVGS aufgelistet wurden.

Rehabilitationssport

Für den Rehabilitationssport wurden durch die DGUV/SVLFG ergänzende Vereinbarungen (10%) zu bestehenden Vergütungen getroffen. Die Regelung gilt vom 01.07.2020-31.12.2020. Mit der DRV Bund besteht derzeit keine vertragliche Regelung.

Für den Rehabilitationssport wurden bei den vdek-Kassen (Vergütungserhöhung von 10% des aktuellen Vergütungssatzes) sowie einigen Primärkassen Ergänzungsvereinbarungen getroffen (erhöhte Vergütungssätze von 0,25 EURO vom 01.09.2020-31.12.2020 teilnehmerbezogener Hygienezuschlag). Es gelten für die Zuschlagszahlungen der Primärkassen, dass der Zuschlag dem Zeitraum entsprechend gesondert auf Abrechnungsformularen ausgewiesen werden muss. Für die Zahlung durch die Primärkassen darf der Rehabilitationssport NICHT digital angeboten werden. Diese haben zunächst Gültigkeit bis zum 31.12.2020. Aktuelle Entwicklungen (etwa für das I. Quartal 2021) werden aktuell auf der DVGS-Corona-Seite veröffentlicht werden. Die aktuellen Vergütungssätze finden Anbieter des Rehabilitationssports DVGS im aktuellen Dokumentenfach der Anbieter-Datenbank hinterlegt.

Für den vdek wird die Günstigkeitsklausel ausgesetzt für den Gesamtzeitraum 01.05.2020-31.12.2020.

Die mit dem vdek getroffenen Regelungen zur Durchführung des Rehabilitationssports sind bis zum 31.12.2020 gültig. Demnach kann der Rehabilitationssport digital weitergeführt werden. Der DVGS wird in Kürze sowohl für DVGS-Anbieter des Rehabilitationssports wie auch der Prävention kostenfreie Fortbildungen zur Durchführung von digitalen Bewegungsprogrammen anbieten.

Der Rehabilitationssport kann auch im Freien stattfinden – unter Beachtung der aktuellen und lokalen Corona-Schutz-Verordnungen. Einige Anbieter regen an, Gruppengrößen zu splitten. Wir verweisen darauf, dass im Falle eines Gruppensplittings allen Teilnehmer*innen die identische und korrekte Übungszeit vermittelt werden muss.

Prävention

Die Regelungen der GKVn für die Durchführung digitaler Bewegungsangebote in der Prävention sind noch gültig. Wegen Corona ausgefallene Kursstunden können bis zum 31.12.2020 nachgeholt werden können. Bitte beachten Sie weiterhin unsere aktuellen Ankündigungen auf der Corona-Seite.

Abschließend sei noch darauf verwiesen, dass ärztlich verordnete Leistungen in der ambulanten medizinischen und stationären Rehabilitation weiterhin stattfinden können – unter Einhaltung der aktuellen Hygienemaßnahmen.

Rechtsberatung und Unterstützung

Wir weisen nochmalig darauf hin, dass Mitglieder des DVGS e.V. Anspruch auf kostenfreie Rechtsberatung durch unseren Verbandsjuristen haben. Wir weisen nochmalig darauf hin, dass Mitglieder des DVGS e.V. Anspruch auf kostenfreie Rechtsberatung durch unseren Verbandsjuristen haben. Natürlich stehen wir Ihnen auch telefonisch bei Fragen zur Verfügung.

 

Wir wünschen Ihnen viel Resilienz und Gesundheit!

03.11.2020