Gesundheit aktuell: Gesundheitspolitische Neuigkeiten

Quellenangabe: © Von yavyav – shutterstock.comQuellenangabe: © Von yavyav – shutterstock.com

24 Türchen zur Rückengesundheit und Achtsamkeit. Für unsere pflegenden Mitarbeiter*innen des Modellvorhabens POLKA- in besonderen Zeiten. Wir möchten uns bei Ihnen allen herzlich bedanken.

Auf der ersten virtuellen Mitgliederversammlung seit Bestehen der BVPG haben die Teilnehmenden die Präsidentin Ute Bertram im Amt bestätigt und zehn weitere Vorstandsmitglieder in ihre Ämter gewählt.

Die Mitgliederversammlung der BVPG findet jährlich, die Wahl zum Vorstand der BVPG alle drei Jahre statt. Bereits für den 2. April angekündigt, wurde die diesjährige Mitgliederversammlung nun am 4. November in virtueller Form von der Geschäftsstelle in Bonn organisiert und durchgeführt. Nach einer Videobotschaft der gesundheitspolitischen Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Karin Maag MdB, standen in diesem Jahr die Wahlen für das neue Vorstandsteam auf dem Programm.

BVPG-Vorstandsteam 2020-2023

Ute Bertram wurde im Amt der Präsidentin bestätigt. Die Politikerin verlängert ihre Amtszeit um weitere drei Jahre. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem Vorstand und der Geschäftsstelle in Bonn. »Gemeinsam Gesundheit fördern« bleibt unser Motto – so setzen wir uns in den kommenden drei Jahren weiterhin für Strukturverbesserungen in der Prävention und Gesundheitsförderung ein. Gerade in Zeiten der Pandemie ist dies wichtiger denn je“, betont Ute Bertram. Ihrer Vorgängerin, Helga Kühn-Mengel (langjähriges Mitglied im Bundestag und ehemalige Patientenbeauftragte der Bundesregierung), die 15 Jahre die Präsidentschaft der BVPG innehatte, wurde die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Die weiteren Vorstandspositionen teilen sich wie folgt auf: Vize-Präsident Oliver Blatt, Leiter der Abteilung Gesundheit beim Verband der Ersatzkassen und Vize-Präsidentin Britta Susen, Leiterin des Dezernats Versorgungs- und Bevölkerungsmedizin bei der Bundesärztekammer e.V., wurden in ihren Ämtern bestätigt. Schatzmeister der BVPG ist erneut Thomas Altgeld, Geschäftsführer der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin in Niedersachsen.

Als Beisitzerinnen und Beisitzer wurden sieben Vorstandsmitglieder gewählt. Neu im Team sind: Dr. Mischa Kläber, Ressortleiter Präventionspolitik & Gesundheitsmanagement; Deutscher Olympischer Sportbund e.V.; Christine Kreider, Referentin für Prävention, Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. und Dr. Andrea Lambeck, Geschäftsführerin BerufsVerband Oecotrophologie e.V. Wiedergewählt wurden: Prof. Dr. Gudrun Faller, Professorin für Kommunikation und Intervention im Kontext Gesundheit und Arbeit an der Hochschule für Gesundheit Bochum; Sieglinde Ludwig, Leiterin der Unterabteilung Gesundheit, Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V.; Dr. Ute Teichert, Leiterin der Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen und Dr. Gabriele Windus, Leiterin des Referats Gesundheitsförderung, Humangenetik, Arzneimittel, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung.

Eine ausführliche Präsentation der Vorstandsmitglieder unter: www.bvpraevention.de

Bildunterschrift:  Der neue Vorstand der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. 2020-2023. V.l.n.r. / von oben nach unten: Ute Bertram (Präsidentin) Oliver Blatt (Vizepräsident), Britta Susen (Vizepräsidentin), Thomas Altgeld (Schatzmeister), Prof. Dr. Gudrun Faller, Dr. Mischa Kläber, Christine Kreider, Dr. Andrea Lambeck, Sieglinde Ludwig, Dr. Ute Teichert, Dr. Gabriele Windus

Die Leistungsverpflichtung der Krankenversicherung und Pflegekassen bleibt bestehen. Allerdings können die Ausgaben der GKV von den gesetzlichen Vorgaben in 2020 ausnahmsweise abweichen. Der DVGS hatte zu diesem Punkt auch eine Stellungnahme im Bundestag eingereicht zur weiteren Notwendigkeit von Präventionsleistungen in dieser epidemischen Lage von nationaler Tragweite.

Weiterlesen

Verschiebung des Stichtags für die Bestandsschutzregelung zugunsten von anerkannten Kursanbietenden in der verhaltensbezogenen Prävention

Der Stichtag für die Gewährung des Bestandsschutzes für anerkannte Kursleiterinnen und Kursleitern wird vom 30.09.2020 auf den 31.12.2020 verschoben.

Als Mitglied des Deutschen Netzwerks Versorgungsforschung (DNVF) geben wir vom DVGS aus folgenden Hinweis weiter:

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) setzt sich derzeit dafür ein, jungen Forscherinnen und Forschern aus Deutschland die Möglichkeit einzuräumen, an den von der WHO finanzierten Forschungsprojekten zur Patientensicherheit, die in Großbritannien, vor allem am Imperial College in London durchgeführt werden, mitzuwirken, um von der dortigen Expertise und Erfahrung zu profitieren.
Die Informationen von Frau Dr. Ilona Köster-Steinebach vom Aktionsbündnis Patientensicherheit lauten in ihrer Ausführlichkeit wie folgt:

Bewegungsgewohnheiten bilden mit knapp 70% der Präventionsangebote bei den individualisierten Leistungen im Rahmen der GKV das größte Präventionsangebot ab.
Die Evidenz der Bewegung für die Prävention ist erdrückend.
Die Akteur*innen für Bewegung und Bewegungsförderung müssen vernetzt agieren.
Die Prävention und Gesundheitsförderung benötigt weniger „Projektitis“ und mehr „Bewegungsbezogene Gesundheitskompetenz-Kaskaden“.
Bewegung und Bewegungsförderung sind Querschnittsthemata der Prävention und Gesundheitsförderung.

Ehrenmitglied des DVGS und Nestor der Sportmedizin

Univ. Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Wildor Hollmann
wurde 95 Jahre alt

Am 30. Januar 2020 wurde Wildor Hollmann, der älteste Professor an der Deutschen Sporthochschule, 95 Jahre alt. Er war auf vielen Veranstaltungen des DVGS, als Koryphäe und Nestor der Sportmedizin, gern gesehener Festredner. Schon nach wenigen Sätzen merkte man, dass Hollmann noch zu den „Generalisten“ der Medizin gehört. Denn ihm ging es nicht nur um aktuelle Forschungsergebnisse seines engeren Faches, der Sportmedizin, sondern immer auch um den ganzen Menschen aus unterschiedlichen Perspektiven, wie etwa aus der Sicht seines umfangreichen Ursprungsfaches Innere Medizin und in den letzten Jahren vermehrt auch der Neurologie und Hirnforschung. Insofern kann ich gerade auch den heutigen Studenten der DSHS in ihren „eingepferchten“ Bachelor- und Masterstudiengängen den Besuch seiner Vorlesungen, die er immer noch in klarer und druckreifer Sprache hält, empfehlen, auch wenn dafür vielleicht keine Kredit-Points zu ergattern sind! Seine Einstellung zum Lehrer und Lehren fasste er so zusammen: „Mir ist alles fremd, was irgendwie lehrerhaft ist. Ich will nicht dozieren, sondern erzählen“, so in einem aktuellen Interview zu seinem 95. Geburtstag in „FORSCHUNG AKTUELL“ Nr. 1/2020 der DSHS.

Vom 30. März bis zum 02. April 2020 findet im Gustav-Stresemann-Institut in Bonn die achte Spring-School des Deutschen Netzwerks Versorgungsforschung (DNVF) stattf. Das Programm der 8. DNVF-Spring-School umfasst insgesamt 19 Module, darunter 1 neues Modul, die einzeln oder in Kombination belegbar sind. Das etablierte Fortbildungsprogramm des DNVF umfasst viele Facetten der Versorgungsforschung und insgesamt 35 Referentinnen und Referenten werden an dem 4-tägigen Programm zur Verfügung stehen. Mitarbeitende von Universitäten und (Fach-) Hochschulen sowie Studierende (außer im Promotionsstudiengang) können sich zu einer ermäßigten Gebühr anmelden, bis zum 03.02.2020 ist die Anmeldung zum attraktiven Frühbucherrabatt möglich.

Umfassende Informationen zum Programm, den Modulinhalten, der Online-Anmeldung erhalten Sie auf folgenden Seiten:

>> 8. DNVF-Spring-School
>> Online-Anmeldung zur DNVF-Spring-School